Ordentliche Mitgliederversammlung des Hoppinger SV

 

EhrungenHSV2019

 

Der erste Vorsitzende Reinhold Jung konnte auf ein etwas ruhigeres Jahr 2018 zurückblicken, aber dafür auf das laufende Jahr 2019 mit einigen Highlights gespickt vorausschauend blickend. Dies wurde im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung des Hoppinger SV im Sportheim in sportlichen fünfundachtzig Minuten deutlich.

Der erste Vorsitzende Reinhold Jung ließ die Vereinsaktivitäten aus dem vergangenen Jahr Revue passieren und bedankte sich bei den zahlreichen Helfern und der Vorstandschaft. Neben den laufenden Renovierungsmaßnahmen im Sportheim gab Reinhold Jung einen Ausblick auf die Ausrichtung des HaGeBo-Cups am 21. Juni, die Harburger Fußball-Stadtmeisterschaft vom 26. bis 28. Juli und die Kirchweih im Sportheim vom 13. bis 15. September. Hierzu sind zur Durchführung zahlreiche Helfer nötig.

Der 1. Vorsitzende des SV Großsorheim Friedrich Meyer hob die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Vereine hervor und richtete aber auch mahnende Worte an die Versammlung „Wir müssen verstärkt darauf achten, dass die Jugendspieler in unseren Vereinen dem Fußball erhalten bleiben.“

Abteilungsleiter Christoph Beck berichtete von der ersten Mannschaft und Reserve, die in der vergangenen Saison mit einem 1:0-Sieg im Entscheidungsspiel gegen die TSV Wittislingen in Schwenningen den Klassenerhalt „auf den letzten Drücker“ in der A-Klasse Nord sicherte und somit Hans-Peter Taglieber mit einem passenden Abschiedsgeschenk Richtung TSV Wemding verabschieden konnten. Der neue Spielertrainer Heiko Rieß entpuppte sich als Glücksgriff und ist zudem mit sechs Toren der erfolgsreichste Torschütze. Co-Trainer Volker Gruber ist unverzichtbar für den Verein, der besonders organisatorisch sehr viel leistet und sogar als Spieler in der Reserve noch aushilft. Die Mannschaften sind intakt und unternehmen zahlreiche Maßnahmen bezüglich Teambuilding.

Der neue Jugendleiter Lukas Utz konnte zwar auf die sportlichen Erfolge der Jugendmannschaften verweisen, beklagte aber nach wie vor den Trainermangel im Juniorenbereich. „Unser vorrangiges Ziel muss wieder sein, Jugendtrainer aus den eigenen Reihen zu bekommen und Heimspiele der Kleinfeldmannschaften in Hoppingen auszutragen“, so Lukas Utz. Zudem hinterlässt der demografische Wandel auch beim Hoppinger SV seine Spuren, denn zurzeit spielen nur zwanzig Jugendliche in den Juniorenmannschaften des Hoppinger SV bzw. der JFG Region Harburg.

Der seit einem Jahr im Amt befindende und ins sogenannte kalte Wasser geworfene neue Kassenwart Marco Burkhardt berichtete, dass trotz der Investitionen auf dem Sportgelände und den Renovierungsaktionen im Sportheim die Verbindlichkeiten kontinuierlich abgebaut wurden. Die beiden Kassenprüfer Bernd Muff und Bernd Funk bescheinigten eine einwandfreie und lückenlose Kassenführung.

Der BFV-Kreisehrenamtsbeauftragte Josef Wiedemann und der Vereinsehrenamtsbeauftragte Günther Andermann ehrten in einer kurzen Laudatio mit persönlichen Worten insgesamt 11 Vereinsmitglieder für ihre langjährige Vereinstreue und zeichneten zugleich 8 Vereinsmitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement mit diversen BFV-Ehrungen aus.

 

Ehrungen:

  • Bernd Kogler für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft
  • Walter Beck (Heroldingen) und Thomas Loske für 45-jährige Vereinsmitgliedschaft
  • Martin Muff, Stefan Tengler, Walter Beck (Kreishof): BFV-Verbands-Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft
  • Stefan Koffler: BFV-Verbands-Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft, davon 20-jährige Funktionärstätigkeit (Abteilungsleiter) im Verein
  • Anton Dollinger, Horst Lill, Helmut Tengler, Reinhold Jung: BFV-Verbands-Ehrenmedaille in Silber für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Sponsoren

Veranstaltungen

Besucherzähler

  • 30685Besucher gesamt:

Login